Hunger auf Kunst und Kultur in Salzburg

Auch Menschen mit finanziellen Engpässen haben ein Recht auf Kunst & Kultur. Die Aktion Hunger auf Kunst und Kultur versteht sich daher als Projekt, das die Bedeutsamkeit und Zugänglichkeit von Kunst und Kultur für alle Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Zu Gute kommen soll diese Aktion allen, die gerne am kulturellen Leben teilnehmen möchten, es sich aber nicht leisten können: Menschen, die Mindestsicherung oder Mindestpension beziehen, Arbeitslose, Asylwerber*innen, working poor etc.

Finanziert wird die Aktion durch Spenden von Besucher*innen der jeweiligen Kultureinrichtung, Privatpersonen, Institutionen oder Firmen.

Die Spenden können entweder direkt an der Abendkassa oder mit Erlagschein auf das Konto der Volksbank Salzburg (IBAN: AT37 4501 0001 0923 5713; BIC: VBOEATWWSAL), Kennwort Hunger auf Kunst und Kultur, eingezahlt werden. Mit dem gesammelten Spenden werden Eintrittskarten finanziert, die gegen Vorlage des Kulturpasses an der Abendkassa unentgeltlich eingelöst werden können.

Die Vergabe des Kulturpasses wird über das Netzwerk der Armutskonferenz und von sozialen Hilfs- und Beratungsstellen organisiert und sichergestellt.
 
22.05.24, Salzburg
Wie viel Lüge braucht es zum Glück oder wie tragfähig ist ein Netz aus Illusionen und Selbstbetrug. Unter der Regie von Irmgard Lübke widmet sich das Schauspielhaus der schonungslosen Erkenntnis der Wahrheit und die Folgen einer vermeintlichen Aufklärung. Das Stück über Idealismus ist noch bis 22. Juni 2024 zu sehen ...
Mehr Infos
17.05.24, Salzburg
1986 fing es in Chicago mit dem Wettstreit an - heute ist diese weltweit Ausdrucksform einer Generation von jungen, ambitionierten Kunstschaffenden. Am Freitag, 31. Mai 2024, 20 Uhr präsentiert Slam-Master Ko Bylanzky neue Slammer:innen (Meister und Champions) aus dem deutschsprachigen Raum ...
Mehr Infos
16.05.24, Salzburg
Die Gruppenausstellung im Salzburger Kunstverein untersucht die Standards von Normalität in Bezug auf Gesundheit und gesellschaftliche Erwartungen, inspiriert durch die Erkenntnisse des renommierten Traumaforschers Dr. Gabor Mate. Eine Performance-Reihe ergänzt die Facetten der Fähigkeiten des menschlichen Körpers ...
Mehr Infos
12.05.24, Salzburg
Die Lange Nacht der Forschung findet am 24. Mai 2024 von 17 Uhr bis 23 Uhr an rund 270 Ausstellungsorten quer durch Österreich statt. Auch in Salzburg können Sie bei freiem Eintritt entdecken, was sonst oft verborgen bleibt: Spannendes, Überraschendes, Erstaunliches!
Mehr Infos und Programm
11.05.24, Salzburg
Anhand von 35 informativen Schautafeln bietet die Wanderausstellung „Wohnen mit Zukunft“ in der Arbeiterkammer Salzburg einen umfassenden Einblick in das System des gemeinnützigen Wohnbaus und dessen positive Auswirkungen auf die Lebensqualität der Bevölkerung. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr und Freitag, 8 bis 12.30 Uhr
10.05.24, Salzburg
Am Donnerstag, 23. Mai 2024, 20 Uhr spricht Ines Schütz mit der Georg-Büchner-Preisträgerin Terezia Mora im Salzburger Filmkulturzentrum DasKino über toxische Liebe und emotionale Abhängigkeit. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Literaturfest Salzburg.
Mehr Infos
09.05.24, Salzburg
Was wäre, wenn ...? Diese Frage bildet den Rahmen für die Doppellesung am 23. Mai 2024, 18 Uhr und anschließende Diskussion mit den Autorinnen Eva Reisinger und Christina Clemm in der ARGEkultur Salzburg. Den Roman MÄNNER TÖTEN und das Sachbuch GEGEN FRAUENHASS verbindet eine Vision: Die Vorstellung, dass es eine Welt geben kann, in der Frauen angstfrei leben und die Spirale patriarchaler Gewalt durchbrochen werden kann.
Mehr Infos
06.05.24, Salzburg
Kultur in Salzburg auf einen Blick - alle Veranstaltungen Online und als Monatsübersicht beim Dachverband Salzburger Kulturstätten im Abo erhältlich
KULTplan
05.05.24, Salzburg
Der Sozialroutenplan ist ein Wegweiser, er bietet grundlegende Informationen zu zahlreichen Institutionen, Vereinen und Gruppen, an die man sich im Falle einer Notsituation wenden kann (Öffnungszeiten, Ansprechpartner*innen, Telefonnummern…). Eine gedruckte Version der Broschüre kann via Email an office@ifz-salzburg.at bestellt werden und ist auch online verfügbar
Download
04.05.24, Salzburg
Der Kunstraum St. Virgil präsentiert 40 Arbeiten der Künstlerin, die als eine der wichtigsten internationalen Wegbereiterinnen konzeptueller Medien-, Performance- und Filmkunst gilt. Ihre vielfältige künstlerische Arbeit umfasst Film, Video, Installationen, feministische Aktionen, konzeptuelle Fotografie, Körper-Material-Interaktionen, Zeichnungen, Objekte, Skulpturen, Gedichte und Texte zur zeitgenössischen Kunstgeschichte. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 08 bis 20 Uhr, Sonntag 08 bis 13 Uhr.
Mehr Infos
04.05.24, Salzburg
Der Klassik:Sommer startet am Freitag, 24. Mai 2024 um 20 Uhr im Kursaal Bad Hofgastein mit einem sommerlich-leichten Programm zum Zurücklehnen und Genießen: Franz Schubert schuf mit 19 Jahren seine 5. Symphonie, die durch eine auffällige Leichtigkeit besticht, außerdem am Programm Koetsiers Concertino für Posaunenquartett sowie Mozarts Divertimento und Bruckners Locus iste.
Mehr Infos
02.05.24, Salzburg
Seit über 30 Jahren entwickelt Julius Deutschbauer öffentlichkeitswirksam und stets zeitaktuell ein komplexes künstlerisches Werk, das sich in Form von klassischen A1-Plakaten unübersehbar präsentiert. Die im Eigenauftrag entstandenen und in dieser Ausstellung in ihrer Gesamtheit präsentierten 213 Plakate zeigen den Künstler im Fotohof Salzburg als permanenten Beobachter gesellschaftlicher Entwicklungen ...
Mehr Infos
23.04.24, Salzburg
Jedes Buch ist ein Zwiegespräch zwischen Autor und Leser, brachte es einst Schriftsteller Ludwig Reiners auf den Punkt. Das gilt auch für die Kleinsten - regelmäßiges Vorlesen öffnet ein Tor zu neuen Welten und beflügelt deren Fantasie. In den Bibliotheken findet man den passenden Lesestoff für alle Generationen …
Bibliotheken
22.04.24, Salzburg
Der FOTOHOF Salzburg zeigt bis 1. Juni 2024 Werke der beiden Gewinnerinnen Moira Lovell (GB) und Olivia Coeln (A) und weiteren Fotografen, die in Großbritannien oder in Österreich leben. Thema des Preises war "Im Augenblick gefangen - Capturing the Moment" ...
Mehr Infos
Förderer & Sponsoren