Kampagne Armutskonferenz

 

Im Europäischen Jahr zur Bekämpfung der Armut und sozialer Ausgrenzung setzte die Aktion Hunger auf Kunst und Kultur nun auch in Vorarlberg mit der Kampagne Armutsgrenze ein kräftiges visuelles Zeichen.

Die Armutsgrenze verlief in den Bregenzer Seeanlagen zwischen Bahnübergang und neuer Welle. In zahlreichen Gesprächen mit Passanten konnte Konrad Steurer, Koordinator der Ausgabestellen der Kulturpässe, auf die Initiative Hunger auf Kunst und Kultur aufmerksam machen, die Menschen in prekären finanziellen Verhältnissen einen unentgeltlichen Zugang zu Kunst und Kultur ermöglicht. Denn es gibt viele Grenzen und Barrieren für Menschen, die von Armut betroffen sind. Und es gibt viele Möglichkeiten sie zu überwinden.

Die rund 700 KulturpassbesitzerInnen in Vorarlberg haben im vergangenen Jahr bei den mittlerweile 44 Kultureinrichtungen mit ihrem Kulturpass mehr als 830 Veranstaltungskarten eingelöst.
Das Theater KOSMOS, als Initiator der Aktion Hunger auf Kunst und Kultur in Vorarlberg, konnte mit dem Vorarlberger Landestheater, dem Bregenzer Kunsthaus, dem Vorarlberger Volkstheater und dem Symphonieorchester Vorarlberg vier weitere hochkarätige Kulturveranstalter dazu gewinnen.

Augustin Jagg und Hubert Dragaschnig, Theater KOSMOS - Initiatoren des Kulturpasses in Vorarlberg: “Als Kunstschaffende können wir Armut nicht verhin­dern, aber dazu beitragen, dass Betroffene nicht ins soziale Abseits geschoben werden. Die Kulturveran­stalter des Landes tragen gemeinsam diese solida­rische Aktion für Menschen, die in einer prekären finanziellen Situation sind. Ein großes Dankeschön an alle, die sich an der Aktion beteiligen!“
Im neuaufgelegten Folder finden Interessierte alle wichtigen Informationen über die den Kulturpass ausstellenden Institutionen bis hin zur Liste der mit der Aktion solidarischen Kulturveranstalter.